Dokument


Carl Heinrich Reitz


Lebenslauf:




Friedberg Juli 14
Lebenslauf
Am 26. Mai 1892 wurde ich, Carl Heinrich Reitz als Sohn, des Zimmermanns Konrad Reitz und dessen Ehefrau Christina Reitz geb. Hartmann beide evangelisch zu Darmstadt geboren. Vom sechsten Jahre an besuchte ich die Mittelschule zu Darmstadt und [wurde] im Jahre 1906 in der evangelischen Kirche daselbst konfirmiert. Nach Vollendung meiner Schulzeit trat ich am 18. April 06 bei der Firma Aug. Wilk in Darmstadt als elektrischer Monteurlehrling ein, und arbeitete nach beendigter dreijähriger Lehrzeit, noch ein Jahr als Elektromonteur. Ferner arbeitete ich noch bei den Firmen: Rheinische Schuckert Gesellschaft Stockstadt a/Rh. und W. Schöller Darmstadt bis ich zuletzt wieder bei der Firma Aug. Wilk eintrat und bis zu meiner Militärzeit daselbst beschäftigt war. Im Jahre 1913 wurde ich zur Infanterie eingezogen und am 16. Oktober desselben Jahres dem Infanterie-Regiment Nr.168, 10 Kompagnie zugeteilt.
Musketier Reitz
10 Kompagnie
5. Großh. Hess. Infanterie Regiment Nr. 168
3. Bataillon Friedberg

[Zusatz von anderer Hand:]
gefallen am 22. August 1914 bei Hamypré in Belgien




Selbstzeugnis: